Feiern | Zuhause bleiben: Osterpläne fallen ist Wasser

Polizei wird Corona-Regeln auch an Ostern strikt kontrollieren

Kanton verlangt von Gemeinden, Begegnungsorte zu schliessen, zu verbieten und polizeilich überwachen zu lassen.
1/1

Kanton verlangt von Gemeinden, Begegnungsorte zu schliessen, zu verbieten und polizeilich überwachen zu lassen.
Foto: mengis media/Andrea Soltermann

Quelle: 1815.ch 0

Mit dem Herannahen des Osterfests erinnert die Regierung die Bevölkerung daran, die Massnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus strikt einzuhalten.

Die Pläne für das kommende Osterfest sind bei den meisten wohl schon seit geraumer Zeit geschmiedet. Durch die Corona-Pandemie fallen Besuche bei Verwandten und Freunden weg. Denn auch an Feiertagen gelten die Verhaltensregeln, die Präventionsanweisungen und die von Bund und Kanton getroffenen Massnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus und zum Schutz gefährdeter Gruppen. Der Staatsrat appelliert in einer Mitteilung abermals an die Bevölkerung, sich daran zu halten. Die Kantonspolizei werde weiterhin für ihre strikte Anwendung sorgen.

Dazu gehört, zu Hause zu bleiben und nur dann auszugehen, wenn keine Form von Homeoffice möglich ist; um Besorgungen zu machen; zum Arzt oder zur Apotheke zu gehen; jemandem zu helfen oder zur Arbeit zu gehen. Reisen sollten auf ein Minimum beschränkt werden. Risikopersonen, sprich Personen über 65 Jahre oder Personen, die an Krankheiten leiden, wird dringend empfohlen, ausnahmslos zu Hause zu bleiben, es sei denn, sie müssen zum Arzt gehen.

Der Staatsrat erinnert auch daran, dass Versammlungen verboten sind und dass ein sozialer Abstand von zwei Metern eingehalten werden muss, wenn sich Menschen am selben Ort aufhalten. Die Kantonspolizei sorgt für die strikte Anwendung dieser Regeln. Sanktionen bei Verstössen wurden bereits ergriffen und werden weiterhin angewendet.

Zudem ruft der Kanton alle Gemeinden auf, auf ihrem Gebiet gelegene Begegnungsorte zu schliessen und den Zugang zu ihnen zu verbieten und diese Massnahmen von der Gemeindepolizei kontrollieren zu lassen.

pd/ip

Artikel

Infos

Region Leuk: Ostern findet statt - einfach anders

In Zeiten der Corona-Pandemie sind ungewöhnliche Wege an der Tagesordnung. So laden die Priester vom Dekanat Leuk die Gläubigen dazu ein, die österlichen Feierlichkeiten via Livestreaming mitzufeiern.

Ostern steht vor der Tür. Für viele gehören auch die Messen in der Karwoche und zu Ostern dazu. Damit dies in der Region Leuk möglich ist, wenn auch nur virtuell, laden die Priester des Dekanats Leuk die Gläubigen dazu ein, die österlichen Feierlichkeiten via Youtube-Kanal der Pfarrei Gampel mitzuverfolgen. Wie die Priester in einer Mitteilung erklären, sei der Livestreaming eine wertvolle Möglichkeit mit den Gläubigen verbunden zu sein. «Möge uns die Gemeinschaft untereinander in dieser herausfordernden Zeit stärken und ermutigen», so die Priester. wh

Gottesdienste

Palmsonntag, 5. April: 10 Uhr
Gründonnerstag, 9. April: 19 Uhr
Karfreitag, 10. April: 15 Uhr
Osternachtfeier, 11. April: 21 Uhr
Ostersonntag, 12. April: 10 Uhr

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Luca SupersaxoMaja ImhofEmil Imoberdorf
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31