Sicherheit | Gesamtschweizerischer Alarmierungstest

Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen

Im Wallis werden 325 stationäre Sirenen für den Allgemeinen Alarm betrieben. Rund 158 davon können gleichzeitig für den Wasseralarm eingesetzt werden.
1/1

Im Wallis werden 325 stationäre Sirenen für den Allgemeinen Alarm betrieben. Rund 158 davon können gleichzeitig für den Wasseralarm eingesetzt werden.
Foto: Keystone

Quelle: 1815.ch 0

Immer am ersten Mittwochnachmittag im Februar findet ein nationaler Sirenentest statt. Da es sich um einen reinen Systemtest handelt, sind keinerlei Schutzmassnahmen zu ergreifen.

Am ersten Mittwochnachmittag im Februar findet jeweils ein gesamtschweizerischer Sirenentest statt. Getestet werden dabei die Sirenen für den Allgemeinen Alarm und jene für den Wasseralarm. Der Sirenentest dient gemäss Mitteilung des Bundesamts für Bevölkerungsschutz dazu, die Funktionsbereitschaft der Sirenen sowie die Prozesse zur Auslösung der Sirenen zu überprüfen.

Es handelt sich beim Sirenentest am Mittwoch um einen reinen Systemtest und es sind deshalb keinerlei Schutzmassnahmen zu ergreifen.

Um 13.30 Uhr wird das Zeichen Allgemeiner Alarm ausgelöst: Ein regelmässig auf- und absteigender Heulton von einer Minute Dauer. Wenn nötig darf der Sirenentest bis 14 Uhr weitergeführt werden. Ab 14.15 Uhr bis spätestens 15 Uhr wird in den Nahzonen von Stauanlagen das Zeichen Wasseralarm getestet. Es besteht aus zwölf tiefen Dauertönen von je 20 Sekunden in Abständen von je 10 Sekunden.

Was gilt es bei einem echten Sirenenalarm zu tun? Wenn der Allgemeine Alarm ausserhalb eines angekündigten Sirenentests ertönt, bedeutet dies, dass eine Gefährdung der Bevölkerung möglich ist. In diesem Fall ist die Bevölkerung aufgefordert, Radio zu hören, die Anweisungen der Behörden zu befolgen und die Nachbarn zu informieren.
Der Wasseralarm bedeutet, dass eine unmittelbare Gefährdung unterhalb einer Stauanlage besteht. In diesem Fall ist die Bevölkerung aufgefordert, das gefährdete Gebiet sofort zu verlassen.

Ergänzend zum Alarmierungs- und Informationssystem mittels Sirenen und Radio alarmieren und informieren die Behörden die Bevölkerung bei Ereignissen auch via «Alertswiss». Die Bevölkerung ist daher aufgefordert, die neuen Alarmierungs- und Informationskanäle zu nutzen und insbesondere die kostenlose Alertswiss-App auf ihren täglich genutzten Smartphones zu installieren

wh

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Mia ZimmermannPaloma Ruiz PerezFlavio Supersaxo
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31